AGB
 


Stand: 2016-12-06


Allgemeine Geschäftsbedingungen von WEBDIM AirMedia

Allgemeines, Geltungsbereich
  1. Unsere AGB gelten ausschließlich; entgegenstehende oder von unseren AGB abweichende Bedingungen des Kunden erkennen wir nicht an, es sei denn, wir haben ausdrücklich schriftlich ihrer Geltung zugestimmt. Unsere AGB gelten auch dann, wenn wir in Kenntnis entgegenstehender oder von unseren Geschäftsbedingungen abweichender Bedingungen des Kunden die Lieferung vorbehaltlos ausführen.
  2. Wir sind berechtigt, diese AGB mit Zustimmung des Kunden zu ändern, sofern die Änderung unter Berücksichtigung unserer Interessen für den Kunden zumutbar ist. Die Zustimmung zur Änderung gilt als erteilt, sofern der Kunde der Änderung nicht binnen sechs Wochen nach Zugang der Änderungsmitteilung, die mit einem Hinweis auf die Folgen eines unterlassenen Widerspruchs verbunden ist, widerspricht.

Allgemeine Flugbedingungen
 
  1. Ein Flug findet im Rahmen und den Regularien der Aufstiegserlaubnis der Luftfahrtbehörde und den gesetzlichen Bestimmungen statt. 
  2. Aufnahmen werden unter Berücksichtigung des Datenschutzes und des Persönlichkeitsrechts erstellt. 
  3. Bei Start und Landung auf und von einem Privatgrundstück, erklärt der Auftraggeber über die notwendigen Rechte zu verfügen dem Auftragnehmer die Erlaubnis zur Errichtung eines mobilen Flugplatzes für den Multikopterflug zu erteilen und erteilt ihm dies mit der Auftragserteilung. 
  4. Bei einem möglichen Vorabbriefing / Besprechung werden alle Möglichkeiten besprochen und ob die Umsetzung möglich ist. 
  5. Ein Auftrag gilt nur für einen Ort, ein Objekt, sofern nicht anders beschrieben. 
  6. Flugtemperatur von +5°C bis +35°C, außerhalb dieses Temperaturbereiches findet kein Flug statt. 
  7. Flug nicht möglich bei: Niesel, Regen, Schnee, Sturm, Starkwind, Hagel, starken Böhen. Bei Schlechtwetter oder technischen Störungen der Video- oder Flugausrüstung wird der Flug aus Gründen der Sicherheit kostenlos verschoben. 
  8. Allein der Pilot entscheidet, wann, wo und wie geflogen wird!


Vertragsbedingungen

  1. Liegt der erteilte Auftrag weiter als 3 Monate in der Zukunft, ist eine Anzahlung von 10% zu leisten, bei mehr als 6 Monaten beträgt die Anzahlung 20% des Gesamtpreises.
  2. Preisstaffelung von Aufwandsentschädigung bei kurzfristiger Absage durch den Auftraggeber. Verschiebung durch den Auftraggeber ohne weitere Kosten möglich, wenn Bekanntgabe bis zu 72h vorher, danach kann der Endpreis  einen Aufschlag von plus 10% erhalten. Maximal sind zwei Verschiebungen durch den Auftraggeber möglich, danach kann je Verschiebung ein Aufschlag von je plus 10% auf den Endpreis ohne Aufschläge fällig werden. Der maximale Verschiebungszeitraum beträgt 3 Monate. Wetterbedingte Verschiebungen sind kostenfrei und können den maximalen Verschiebungszeitraum überschreiten. Nach erreichen der maximalen möglichen Verschiebungsanzahl hat der Auftragnehmer das Anrecht auf eine Ausfallentschädigung i.H.v. bis zu 100% des aktuell gültigen Nettotbetrags.
  3. Bei Absagen durch den Auftraggeber sind folgende Ausfallentschädigungen prozentual am Netto Honorar und gemessen anhand der Vorlaufzeit zu entrichten zzgl. angefallenen Reisekosten, Stornokosten Dritter, spezielle Anschaffungen zur Erfüllung des Kundenauftrags:
    • 06h vorher = 80% des Netto Honorars
    • 12h vorher = 70% des Netto Honorars
    • 24h vorher = 50% des Netto Honorars
    • 48h vorher = 40% des Netto Honorars
    • 7 Tage vorher = 20% des Netto Honorars
  4. Abweichungen bedürfen der Schriftform.
  5. Mit der Auftragserteilung stimmen sie diesen Bedingungen ausnahmslos zu.
  6. Bei Pauschalangeboten sind kostenpflichtige Upgrades möglich.
  7. Ein Ausfallhonorar von pauschal 100,00 Euro zzgl. Reisekosten sind fällig, sollte vor Ort festgestellt werden, dass ein Auftrag nicht möglich ist, z. B. dichter Baumbestand und dies vom Kunden nicht ausdrücklich bekannt gegeben wurde. 
  8. Alle Nutzungsrechte (Urheberrecht) verbleiben beim Auftragnehmer, sofern diese nicht ausdrücklich in schriftform auf den Auftraggeber übertragenen werden. Die Übertragung von Nutzungsrechten steht generell unter dem Vorbehalt vollständiger Zahlungen. 
  9. WEBDIM AirMedia darf sämtliche Werke und Leistungen, z.B. Bild- und Videomaterial, uneingeschränkt für eigene Zwecke nutzen und veröffentlichen. Dazu bedarf es keiner weiteren Einwilligung des Kunden.
  10. Die Auftragserteilung des Kunden stellt ein bindendes Angebot dar, das wir innerhalb von einer Woche durch Zusendung einer Auftragsbestätigung oder durch Erbringung der Leistung (wetterbedingt) annehmen können. Vorher abgegebene Angebote durch uns sind freibleibend.


Datenschutz

  1. Bei Aufnahmen von Objekten, Personen etc. erklärt der Auftraggeber, über alle notwendigen Rechte zu verfügen, welche eine Erstellung und Verwendung erlaubt und übernimmt im Falle einer Haftung die Verantwortung und möglichen Kosten, sofern nicht grob Fahrlässig durch den Auftragnehmer verschuldet. 

Haftung für Schäden
  1. Unsere Haftung für vertragliche Pflichtverletzungen sowie aus Delikt ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt. Dies gilt nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit des Kunden, Ansprüchen wegen der Verletzung von Kardinalpflichten, d. h. von Pflichten, die sich aus der Natur des Vertrages ergeben und bei deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet ist sowie dem Ersatz von Verzugsschäden (§ 286 BGB). Insoweit haften wir für jeden Grad des Verschuldens.
  2. Der vorgenannte Haftungsausschluss gilt ebenfalls für leicht fahrlässige Pflichtverletzungen unserer Erfüllungsgehilfen.
  3. Soweit eine Haftung für Schäden, die nicht auf der Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit des Kunden beruhen für leichte Fahrlässigkeit nicht ausgeschlossen ist, verjähren derartige Ansprüche innerhalb eines Jahres beginnend mit der Entstehung des Anspruches bzw. bei Schadensersatzansprüchen wegen eines Mangels ab Übergabe der Sache.
  4. Soweit die Schadensersatzhaftung uns gegenüber ausgeschlossen oder eingeschränkt ist, gilt dies auch im Hinblick auf die persönliche Schadensersatzhaftung unserer Mitarbeiter, Vertreter und Erfüllungsgehilfen.
 
Teilnahmebedingungen für Gewinnspiele für Gutscheine

Sofern nicht anders gekennzeichnet, gelten die folgenden Bedingungen für Gutscheine durch Gewinnspiele.
  1. Der Gutscheinwert entspricht nur der aufgedruckten / mitgeteilten Leistung
  2. Anfahrt 10km ab 63457 Hanau inklusive.
  3. Die Erfüllung des Gutscheins erfolgt im Rahmen der Möglichkeiten des Auftragnehmers (Beispiel: Flug findet nur im Rahmen der vorhandenen Aufstiegserlaubnisse statt; der Erwerb von zusätzlichen Erlaubnissen und Genehmigungen stellen Zusatzkosten dar, welche durch den Auftraggeber zu tragen sind).
  4. Der Weiterverkauf ist untersagt.
  5. Eine Barauszahlung ist ausgeschlossen.
  6. Der Gutschein hat ab Tag der Ausgabe eine Gültigkeit von 9 Monaten; nach Verfall kein Ersatz.
  7. Der Gutschein kann nur einmal eingelöst werden.
  8. Zusatzleistungen gegen Aufpreis sind möglich.
  9. Es gelten die zum Flugtag jeweilig gültigen gesetzlichen und behördlichen Bestimmungen.
  10. Die erstellten Luftaufnahmen dürfen nur privat verwendet werden sofern nicht anders gekennzeichnet.
  11. Terminvereinbarung unter Angabe des Gutscheincodes erforderlich.
  12. Zur Nutzung des Gutscheins, muss dieser bis spätestens zur Auftragsdurchführung dem Auftragnehmer im Original übergeben werden.
  13. Es wird nur ein Objekt, Bereich oder Motiv beflogen sofern nicht anders angegeben.
  14. Bei Erteilung des Auftrages versichert der Auftraggeber über die erforderliche Befugnis zu verfügen das Objekt aus der Luft fotografieren zu dürfen. Wenn Personen fotografiert werden sollen, muss das schriftliche Einverständnis dieser an den Auftragnehmer übergeben werden.
  15. Der Auftraggeber informiert die Anwohner / Nachbarn vor dem Flug über die geplanten Luftaufnahmen.
  16. Der Auftraggeber überträgt dem Auftragnehmer ein zeitlich und uneingeschrenktes Nutzungsrecht des erstellten Materials.
  17. Keine Risiko- und Nachtflüge (Wind, Regen, Kälte, etc.).
  18. Es gelten die aktuellen AGB von WEBDIM AirMedia einzusehen unter www.webdim.de

 
Schlussbestimmungen

  1. Für diesen Vertrag gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.
  2. Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages / der AGB unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung am nächsten kommen, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend für den Fall, dass sich der Vertrag als lückenhaft erweist.
  3. Soweit sich aus dem Vertrag nichts anderes ergibt, ist Erfüllungs- und Zahlungsort unser Geschäftssitz. Die gesetzlichen Regelungen über die Gerichtsstände bleiben unberührt, soweit sich nicht aus der Sonderregelung der Ziff. 3 etwas anderes ergibt.
  4. Ausschließlicher Gerichtsstand ist bei Verträgen mit Kaufleuten, juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögen das für unseren Geschäftssitz zuständige Gericht.


Druckansicht  Seitenanfang